DER PFANDKREDIT IN DER BREMER INNENSTADT

Der Pfandkredit hat eine lange Geschichte, bereits im Mittelalter kam er zum Einsatz im Kreditgewerbe. Der Pfandkredit ist ein Darlehen, das Sie sofort und in bar ausgezahlt bekommen. Für die Abwicklung benötigen Sie einen Wertgegenstand aus Ihrem Eigentum, sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Der Ablauf

Wie wird ein Pfandkreditvertrag abgeschlossen?
Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, beleihen wir unter Vorlage Ihres Personalausweises oder Reisepasses Ihr Eigentum. Das beleihbare Pfandgut wird umgehend taxiert und Sie erhalten den Bargeldbetrag und einen dazugehörigen Pfandschein. Es ist ebenfalls möglich, dass eine Person Ihres Vertrauens mit dem Versatz Ihres Eigentums beauftragt wird. Hierzu benötigt diese Person ihren Ausweis sowie eine von Ihnen unterschriebene Vollmacht und eine Kopie Ihres Ausweises.

Welche Gegenstände werden beliehen?
Wir beleihen Wertgegenstände, wie z.B. Goldschmuck sowie Platin, Altgold, Münzen, Medaillen, Silberschmuck und –bestecke.

Wie ist die Laufzeit des Pfandkreditvertrags?
Die Laufzeit eines Pfandkredits beträgt drei Monate. Sie können innerhalb dieser Frist Ihren Vertrag auslösen oder eine einmalige Vertragsverlängerung in Anspruch nehmen. Einen Monat nach Vertragsablauf werden die Pfandgegenstände bei Nichtabholung zur Versteigerung freigegeben.

Was kostet ein Pfandkredit?
Für jeden Monat werden 1% Zinsen des Darlehensbetrages berechnet. Für die Verwahrung und Versicherung des Pfandgegenstandes fällt eine Gebühr an, deren Höhe sich nach dem Darlehensbetrag richtet. Die Höhe der Gebühr ergibt sich nach einer gesetzlich vorgeschriebenen Tabelle.

Goldschmuck Pfandleihe

Was geschieht, wenn ich mein Pfandgut nicht einlöse oder verlängere?
Bei einer Nicht-Abholung wird Ihr Wertgegenstand versteigert. Die Versteigerung erfolgt frühestens nach einem Monat und spätestens nach 10 Monaten nach Ablauf des Pfandkredites. Die Versteigerung erfolgt durch einen öffentlichen, bestellten und vereidigten Auktionator. Sämtliche Versteigerungstermine werden in der regionalen Tagespresse angekündigt. Sie können nachvollziehen, was mit Ihrem Pfand geschieht.

Was passiert, wenn ich meinen Pfandschein verloren habe?
Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn Sie Ihren Pfandschein verloren haben. Es wird sofort ein Sperrvermerk erstellt, damit kein Unbefugter mit dem Pfandschein den Pfandgegenstand abholen kann. Sofern Sie Ihr Pfand einlösen möchten, können Sie dies auch persönlich unter Vorlage Ihres Personalausweises tun.

Was passiert mit meinen Daten?
Ihre persönlichen Daten werden bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an die Schufa oder ähnliche Organisationen weitergegeben.
Details zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.